Dienstag, 18. April 2017

nachts schwimmen, SARAH ARMSTRONG

Rezensionsexemplar



Titel: nachts schwimmen
Autor/in: Sarah Armstrong
Genre: Roman
Erschienen am: 27.Juli 2015
Verlag: Diana
Seiten: 445
Format: Taschenbuch/
Paperback, Klappenbroschur
Preis: 9,99€/
14,99€
Kaufen? Hier!
ISBN: 978-3-453-35919-2/
978-3-453-19070-9
 
Bewertung insgesamt: *****


Klappentext

HEIßT LIEBEN, IMMER
DIE WAHRHEIT ZU SAGEN? 

 Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken
Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen.
Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn,
der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit
durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel
nun dem Sonnenuntergang entgegen. Dem Moment,
wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen,
rede und sich näherkommen. Die leidenschaftliche
Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen,
dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist
mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich
nichts sehnlicher als ein Kind...

>>Kluge Einblicke in Gefühlswelten, ohne dabei
Klischees zu bedienen.<< Freundin



Inhaltsangabe aus dem Buch

Seit Jahren versuchen Quinn und Marianna ein Kind zu
bekommen. Marianna kennt mittlerweile kein anderes
Thema mehr, und die Ehe der beiden steckt in einer tiefen
Krise. Quinn braucht Abstand und nimmt einen Job als
Arzt in einer anderen Stadt an. Hier lernt er die Tochter
einer Patientin kennen: Rachel. Eine Frau, die so anders ist
als Marianna -bodenständig,optimistisch. Zusammen
mit ihr spürt Quinn wieder Leichtigkeit, spürt eine
Verbindung, die ihn tief berührt. Er weiß, dass er sich ent-
scheiden muss und ist bereit, für Rachel alles aufzugeben.
Doch dann überrascht ihn Marianna mit einer Nachricht,
die alles verändert.

 Über die Autorin

Sarah Armstrong wurde in Australien geboren und stu-
dierte Journalismus. Danach arbeitete sie beim Radio und
gewann den renommierten >>Walkley Award<<. Zusammen
mit ihrem Mann, der ebenso Schriftsteller ist, unterrichtet sie
Kreatives Schreiben. Die Autorin hat eine kleine Tochter und
lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Sydney. Demnächst
erscheint ihr zweiter Roman im Diana Verlag.

 Erster Satz

"Als Rachel erwachte, trommelte Regen aufs
Dach, jener vertraute und trostreiche Ozean aus Lärm."

Meine Meinung

Das Cover ist nicht zu schlicht oder gar zu pompös, es passt perfekt.
Der Titel für das Buch ist auch gut für die Geschichte ausgewählt worden, obwohl ich mir gewünscht hätte, dass es (also das nachts schwimmen) öfters hätte vorkommen sollen. Generell das Cover und der Klappentext haben mich echt neugierig gemacht.
In dem Buch geht es sehr viel um Schmerz und Sehnsucht.
Die Geschichte ist super ausgedacht und aufgeschrieben worden.
Meiner Meinung nach sind die Kapitel perfekt aufeinander abgestimmt -> nicht zu kurz, nicht zu lang. Bei diesem Buch fand ich auch gut, das es in der dritten Person geschrieben worden ist, weil ich so alles viel besser verstanden und besser verfolgen konnte. Man wusste sofort, wer jetzt in diesem Kapitel vorkommt und es gibt keine Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart, welche einen hätten verwirren können. So war es auch angenehm zu lesen.
Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. So konnte ich die Geschichte angenehm lesen und habe auch alles verstanden. Sarah Armstrong hat es super geschafft, die Gefühle und Emotionen realistisch erscheinen zu lassen.
Die Charaktere Rachel, Quinn und Marianna werden meiner Meinung nach genau richtig zur Geltung gebracht. Man erhält tiefe Einblicke in die Gefühlswelten von ihnen, ohne dass sich die Autorin in schwülstigen oder zu poetischen Beschreibungen verliert oder verheddert. So konnte man nicht so schnell Partei für einen ergreifen. In diesem Buch gibt es zusätzlich auch kein eindeutiges Schwarz oder Weiß und genau das hat meine gewünschte Erwartung erfüllt.
Die Story ist sehr durchdacht worden und hat auch sehr viel Tiefe, sodass man sich auch selbst mal die aufkommenden Fragen oder Handlungen durch den Kopf gehen lässt. Jedoch gab es auch mal eine langweilige Stelle (Achtung Spoileralarm!), wie zum Beispiel als es nur um Sex und nichts anderes ging. Aber ich finde, kein Buch kann perfekt sein und nur aus aufregenden Handlungen bestehen. Dann wird es auch langweilig;). Die Teile in dem Buch (es gibt zwei Teile)sind meiner Meinung nach super ausgewählt worden, weil man manchmal schon dachte, dass sich die Geschichte noch richtig in die Länge ziehen wird, es jedoch nicht passierte. Es gab auch Stellen, die mich wirklich überrascht, geärgert oder zum Nachdenken veranlasst haben. Das fand ich sehr gut, weil es von jedem etwas hat. Zudem gab es dann manchmal auch Stellen, die eine Wendung genommen haben, welche man nicht erwartet hat.
Als einziges hat mich enttäuscht (was aber nicht so ausschlaggebend meiner Meinung nach ist), dass das Ende ganz anders war, als ich gehofft/erwartet habe. Ich wollte zusätzlich gerne ein geschlossenes Ende haben, jedoch ist es meinem Gefühl zur Folge, ein offenes Ende und soweit ich mitbekommen habe, gibt es auch keine Fortsetzung. Aber naja...

Als Fazit kann ich herausziehen, dass mir die Geschichte super gefallen hat. Diese Autorin hat mich im Gegensatz zur letzten positiv überrascht, weil mir die Schreibweise usw. echt super gefallen hat. Das Buch regt zum Nachdenken an und ich wurde auch richtig von der Geschichte gepackt, sodass ich das Buch auch nicht weglegen konnte. Meiner Meinung nach ist die Geschichte überdurchschnittlich gut geschrieben. Zudem auch noch über ein sensibles Thema. Die Handlungen sind nachvollziehbar ausgewählt worden.
Also: Ich kann die Geschichte nur weiter empfehlen!!


Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!



Eure Jacky

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen